Das Hamburger Netzwerk Recht auf Stadt ist ein Zusammenschluss zahlreicher Initiativen, die sich aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und oft mit lokalem Schwerpunkt um das Recht auf Stadt, die Selbstermächtigung der in der Stadt lebenden Menschen und um ein besseres Leben für alle einsetzen.
Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu aktuellen Themen und Aktionen des Netzwerkes und der Initiativen.


Das Hamburger Netzwerk Recht auf Stadt zum Mietendeckel-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts gegen den Berliner Mietendeckel ist nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Berliner:innen, sondern aller Mieter:innen in der Bundesrepublik.

Für die war es ein erster Hoffnungsschimmer, dass die marktradikale deutsche Wohnungspolitik der vergangenen Jahrzehnte ein Ende haben könnte.
Denn das Bundesgesetz zur Mietpreisbremse hat sich als weitgehend wirkungslos erwiesen, während die Wohnungsmieten in Ballungsräumen und Universitätsstädten immer absurdere Höhen erreichen.

(…)

weiter lesen…


 

Fleck of Shame – Eine Aktion im Rahmen des internationalen Housing Action Day am 27. März 2021

Schon gemerkt? Immobilienbesitzer haben Angst vor Flecken. Vor allem im „gehobenen Preissegment“. Gut so! So kannst auch du aktiv das Image beschmutzen: Verklebe Flecken! An Problemimmobilien und wo Mieten steigen. Markiere deinen Fleck of Shame! Hamburger Initiativen machen das auch. Mit Kundgebungen und Aktionen. Gegen Mietenwahn, Verdrängung und für das Recht auf Stadt.

Lest hier alles über den Fleck of Shame und den Housing Action Day! Ladet euch Plakate und Aufkleber zum Selbstausdrucken herunter!