10 Jahre später: Das Gängeviertel ist gesichert!



Die Besetzung des Gängeviertels am 22. August 2009 war gewissermaßen der Gründngsakt des Netzwerks Recht auf Stadt. Klug vorbereitet und mit enormem Rückenwind aus allen Teilen der Hamburger Stadtgesellschaft erwischten die rund 200 Besetzer*innen die Stadt auf dem falschen Fuß. Vor allem eröffneten sie eine breite Debatte, die zum Ende des (…)
weiterlesen

Material zur Wohnungspolitik – Fakten und Forderungen



Die Fakten Wie in allen deutschen Ballungsräumen, aber auch in mittelgroßen Universitätsstädten ist die Wohnungssituation auch in Hamburg dramatisch. Hier sind einige Zahlen dazu: Aktuell fehlen 150.000 günstige Wohnungen in Hamburg. [Studie der Hans-Böckler-Stiftung] Von 2005 bis 2017 ist Durchschnittsmiete um 30% gestiegen. Im gleichen Zeitraum betrug die Inflationsrate knapp (…)
weiterlesen

Aufruf zur Antirassistischen Parade WE’LL COME UNITED



Samstag, 29. September 2018, 12 Uhr, Rathausmarkt, Hamburg Let‘s Get United! Wohnraum und eine solidarische Stadt für alle! Für eine Gesellschaft ohne Rassismus! Am 29. September werden tausende Menschen aus Deutschland, Europa und anderen Teilen der Welt in Hamburg bei der We‘ll Come United-Parade für Teilhabe, gleiche Rechte und Solidarität (…)
weiterlesen

Presseerklärung zu den Protesten im Rahmen des G20-Gipfels und der Androhung, die Rote Flora aufzulösen



Hamburg, 11.7.2017 – Wir, die Initiativen aus dem Netzwerk Recht auf Stadt, haben uns in der letzten Woche an zahlreichen Aktionen gegen den G20-Gipfel beteiligt und unseren vielfältigen, kreativen Protest gegen die Politik der Reichen und Mächtigen auf Hamburgs Straßen getragen. Wir haben die Türen unserer sozialen Zentren, Wohnungen, Bauwagenplätze, (…)
weiterlesen