Aus den Initiativen

KokW Moorburg: Vattenfall riskiert die Gesundheit der Anwohner

Diese Nachricht erreichte uns soeben aus Moorburg:


Sehr geehrte Damen und Herren von der BSU und von der SAGA-GWG,

Wir grüßen unsere Freunde in der Türkei …

Die Occupy-Bewegung erstmals 2011 in New York als OWS (Occupy Wallstreet) in Erscheinung getreten (aber von vornherein als weltweite Bewegung gedacht!) ist keineswegs gescheitert. Die Frage war nur, wo auf der Welt würde der nächste Aufbruch /das nächste wieder Aufblühen erfolgen. Nun wissen wir es: es geschah und geschieht immer noch in der Türkei!

Wir grüßen unsere Freunde in der Türkei …

Die Occupy-Bewegung erstmals 2011 in New York als OWS (Occupy Wallstreet) in Erscheinung getreten (aber von vornherein als weltweite Bewegung gedacht!) ist keineswegs gescheitert. Die Frage war nur, wo auf der Welt würde der nächste Aufbruch /das nächste wieder Aufblühen erfolgen. Nun wissen wir es: es geschah und geschieht immer noch in der Türkei!

Schwarmzeit

Eine Bienenwolke steigt über dem Gartendeck auf, zigtausend Bienen brausen los. Ein Gartendeckvolk, 13 Tage zuvor ihrer Königin beraubt, hat sich neue Prinzessinnen herangezüchtet und schwärmt nun. Glücklicherweise meldet eine aufmerksame Anwohnerin (Danke!) dies ans Gartendeck Imkerteam.

11. Jahrestagung des Netzwerks Interkulturelle Gärten

Unter dem Motto “Interkulturelle Gärten – Orte der Umweltgerechtigkeit” veranstaltete die Stiftung Interkultur  vom 07. – 09. Juni die 11. Jahrestagung des Netzwerkes Interkulturelle Gärten in Hamburg. Unter Programmpunkt 16:00, Samstag, 08.06. gab’s zu finden: “Ausflug in den Gemeinschaftsgarten ‘Gartendeck’ in St.

Pfeifen drinnen und draußen bei Vattenfall Medianight 2013

“Proteste bei Vattenfall Media Night im Hamburger Hafen”, meldet das Hamburger Abendblatt und schreibt: “Rund 400 Gäste aus Medien, Politikern, ... HIER mehr Infos

Keine Zukunft für Nazis – Naziläden dichtmachen

Wir unterstützen das Jugendbündnis Keine Zukunft für Nazis bei der Aktion:

Neues aus Absurdistan: 20. Bericht ….

Neues aus Absurdistan. Zwanzigster Bericht.

Neues aus Absurdistan: 20. Bericht ….

Neues aus Absurdistan. Zwanzigster Bericht.

Server-Umzug

Das Keimzellen-Blog ist auf einen neuen Server gezogen!

Ab sofort werden neue Beiträge unter dieser Adresse veröffentlicht:

keimzelle.rindermarkthalle.de

Bitte aktualisieren Sie Ihre Links & Bookmarks!

DEMONSTRATION gegen die Zerstörung von Natur und Kleingärten in Hamburg-Nord

Für Samstag, den 8 Juni 2013 rufen wir, die Bürgerinitiative Eden für Jeden, zu einer Demonstration ab 10:30 Uhr ausgehend vom U/S-Bahnhof Barmbek (Ausgang Pestalozzistraße) über die Fuhlsbüttler St

Mangel und Überfluss

Im Abendblatt beklagt die kaufmännische Geschäftsführerin von Hamburg Wasser, in Hamburg werde zu wenig des von ihrem Unternehmen vertriebenen Stoffs verbraucht.

Kein TddZ in Wolfsburg!

Unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ wollen Nazis am 1. Juni 2013 in Wolfsburg aufmarschieren und ihr rassistisches und nationalistisches Gedankengut auf die Straße tragen. Weitere Infos findet Ihr hier.

Blockupy 2013

Wir beteiligen uns dieses Jahr an den Blockupy-Protesten in Frankfurt. Unter noyahamburg.blogsport.de/blockupy/ findet Ihr Infos zur Anreise aus Hamburg und Termine von Mobi-Veranstaltungen!

Sonntag mit Pilz und Klee

Nachdem es an Pfingsten reichlich Segnungen von oben gegeben hatte, erübrigte sich am Sonntag das Gießen in der Keimzelle vollständig. Stattdessen konnten weitere Pilze geerntet werden, deren Wachstum das gegenwärtige Wetter sichtlich gut bekommt. Inzwischen herrscht weitgehend Konsens, dass es sich um schmackhafte Wiesenchampignons handelt.

Neues Bienenvolk auf dem Gartendeck

Spät dran sind sie dieses Jahr – auch die Bienen haben einen langen Winter hinter sich. Jetzt gehen die ersten Schwärme ab. Um schnell die neue Glasbeute zu besiedeln haben wir die Königin eines Volkes in der Grossen Freiheit, gegenüber vom Gartendeck, mit einem Kilo Schwestern geklaut und am 16. Mai 2013 in die Glasbeute eingeschlagen.

Donnerstagsgärtnern mit Überraschungsbesuch

Das gestrige Gärtnern wurde zwischenzeitig durch unerwarteten Besuch unterbrochen: die junge Rabenkrähe hatte es zwar aus dem Nest geschafft, für den Rückweg reichte die Flugfähigkeit aber noch nicht.

Unser Areal: 3 Jahre Rinderwahnsinn auf St. Pauli

Auf der Webseite von Unser! Areal wird eine eher ernüchternde Bilanz der Auseinandersetzung über die Rindermarkthalle in den letzten drei Jahren gezogen:

“Sicher ist im Moment nur:

Eine HALLE FÜR ALLE wird die Alte Rindermarkthalle NICHT werden.

3 Jahre Rinderwahnsinn auf St. Pauli

Edeka Nord zieht seine Planung für die Alte Rindermarkthalle durch.
Das ist nicht gut so.  Eine Bestandsaufnahme.

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus Absurdistan sechzehnter Bericht

Neues aus Absurdistan sechzehnter Bericht

Wem der nachfolgende Text zu lang für schnelle Leser im Internet erscheint, möge bedenken, dass es sich um einen Erlebnisbericht handelt, aus dem dann erst die Schlussfolgerung gezogen werden können, wenn man auf sich wirken hat lassen, was tatsächlich passiert ist.

Neues aus Absurdistan sechzehnter Bericht

Neues aus Absurdistan sechzehnter Bericht

Wem der nachfolgende Text zu lang für schnelle Leser im Internet erscheint, möge bedenken, dass es sich um einen Erlebnisbericht handelt, aus dem dann erst die Schlussfolgerung gezogen werden können, wenn man auf sich wirken hat lassen, was tatsächlich passiert ist.

Jetzt wieder regelmäßig Gärtnern

Das Angärtnern war fein – Pflanzensetzlinge und Saatgut wurden in die Erde gebracht – AB JETZT IST GARTENZEIT – wir treffen uns wieder regelmäßig am Donnerstag ab 17 Uhr und am Sonntag ab 16 Uhr – ansonsten ist die Keimzelle offen für alle und allerzeit.

Neues aus Absurdistan.

Neues aus Absurdistan.
Elfter bis fünfzehnter Bericht.

Neues aus Absurdistan.

Neues aus Absurdistan.
Elfter bis fünfzehnter Bericht.

Aktion am 19.4. auf dem Rathausmarkt gegen Kohleimporte

Am Freitag, 19.4., fand eine Aktion des Bündnisses von gegenstrom13 auf dm Hamburger Rathausmarkt statt. In dem Bündnis sind auch Mitglider von Moorburgtrasse-stoppen aktiv.

Einen ausführlichen Bericht darüber findest Du in der MOPO und über das Bündnis in der TAZ.

Bitte den 8. Mai als Termin im Kalender vormerken!

Es müssen ja (wie wünschenswert) nicht gleich 10.000 werden, die zu der unten angezeigten „Veranstaltung“ kommen. Auch ein paar Hundert (Teilnehmer_innen) würden den Mächtigen schon weh tun.

Bitte den 8. Mai als Termin im Kalender vormerken!

Es müssen ja (wie wünschenswert) nicht gleich 10.000 werden, die zu der unten angezeigten „Veranstaltung“ kommen. Auch ein paar Hundert (Teilnehmer_innen) würden den Mächtigen schon weh tun.

Neue Erdarbeiter*innen

Die Keimzelle begrüßt ca. 1000 neue Mitarbeiter*innen!

Inhalt abgleichen
 
Twitter: @rechtaufstadt (Hashtag #rashh)
Mailingliste: RaS-Vernetzung
Das Netzwerk Recht auf Stadt hat keine Sprecher_innen. Für konkrete Fragen bitte die Initiativen direkt kontaktieren.

Redaktion