Das Netzwerk Recht auf Stadt Hamburg unterstützt die Proteste gegen die „Corona-Demo“



Veröffentlicht am

…am Samstag den 16. Mai 2020 und darüber hinaus. Wir stehen als Netzwerk für eine offene, solidarische und sozial gerechte Stadt. Gerade jetzt in der Corona-Krise zeigen sich die Bruchstellen von prekären Lebens- und Arbeitsverhältnissen im besonderen Maße. Gleichzeitig rücken Zustände in die politische Debatte, die auch die Chance eröffnen, (…)
weiterlesen

GrundRECHT auf Stadt – für alle!



Veröffentlicht am

Nicht das Geld darf darüber entscheiden, wieviel Ausnahmezustand man sich leisten kann. Während die gut situierten Hamburger Haushalte in großen Wohnungen mit Terrassen oder Häusern mit Gärten und gut gefüllten Konten bis jetzt wenig von der Krise betroffen sind, will der Hamburger Senat nun den Menschen, die nicht so privilegiert (…)
weiterlesen

Pressemitteilung zum MIETENmove 2019



Veröffentlicht am

Über 6.000 Menschen demonstrieren gegen den Mietenwahnsinn in Hamburg
Mehr als sechstausend Menschen sind bei widrigen Wetterbedingungen gestern beim 2. Hamburger MIETENmove auf die Straße gegangen und demonstrierten für eine soziale Wohnungspolitik in Hamburg. Aufgerufen hatten neben dem Netzwerk Recht auf Stadt die beiden größten Hamburger Mietervereine, die Gewerkschaften ver.di und (…)
weiterlesen

„Mietenwahnsinn stoppen“ – Performance im Vorfeld der Demonstration MIETENmove 2019



Veröffentlicht am

Seit langem versucht der Senat mit den politischen Verantwortlichen dieser Stadt, den Mietenwahnsinn in Hamburg zu bekämpfen. Jedoch nachweislich erfolglos, denn die Mieten und die Wohnungsnot steigen seit Jahren ungebremst: Jede*r dritte Mieter*in fürchtet inzwischen, sich die Wohnung bald nicht mehr leisten zu können. über 100 Initiativen und Gruppen wollen (…)
weiterlesen

Pressemitteilung zum MIETENmove 2019 – Mietenwahnsinn stoppen – günstige Räume für alle!



Veröffentlicht am

Das Hamburger Netzwerk Recht auf Stadt ruft zusammen mit über 100 weiteren Initiativen und Organisationen (darunter die beiden großen Hamburger Mietervereine, die Gewerkschaften ver.di und GEW, u. a.) zum „Mietenmove – Mietenwahnsinn stoppen – günstige Räume für alle!“ am 4. Mai auf. Startpunkt ist um 13 Uhr auf dem Rathausmarkt. (…)
weiterlesen

Aufruf zum MIETENmove 2019 – Mietenwahnsinn stoppen. Günstige Räume für alle.



Veröffentlicht am

Demo / Samstag, 4. Mai / 13 Uhr / Rathausmarkt Miete zu hoch. Keine günstige Wohnung in Sicht. Hamburger Wohnungsmarkt – absoluter Wahnsinn. Jede*r dritte Mieter*in fürchtet inzwischen, sich die Wohnung bald nicht mehr leisten zu können. Beim ersten Mietenmove vor einem Jahr gingen etwa 8.000 Hamburger*innen für eine solidarische (…)
weiterlesen